TECHNISCHES GLOSSAR DER LED-WERBEBILDSCHIRME

Hier finden Sie Definitionen von technischen Begriffen und Parametern, damit Sie das Vokabular rund um die LED-Werbebildschirme besser verstehen.

WAS IST EINE LED?

Eine LED (Akronym des englischen Begriffs light-emitting diode) ist eine Leuchtdiode. Im Inneren befindet sich ein Halbleiter, der bei Durchlaufen einer kontinuierlichen Spannung Licht emittiert, was als Elektrolumineszenz bekannt ist. Je nach Art des verwendeten Halbleiters erhalten wir Rot, Grün oder Blau.

WAS IST EINE LED-PLATINE ODER EIN LED-MODUL?

Es ist wichtig zu wissen, dass die LED-Platinen eines Bildschirms aus der gleichen Fabrikationsserie stammen müssen, da die Kombination von Platinen verschiedener Serien in einem Bildschirm unterschiedliche chromatische Farbtöne bei der Bildwiedergabe verursachen würde. Aus diesem Grund ist es ratsam, den kompletten LED-Bildschirm zur selben Zeit herzustellen, damit alle LED-Panels die gleiche Fertigungsserie haben.

Es kommt oft vor, dass Firmen mit Lagerbestand bei der Bildschirmmontage LED-Platten verschiedener Serien kombinieren, was dazu führt, dass sich in bestimmten Farbkombinationen Bereiche mit unterschiedlichen chromatischen Nuancen auf dem Bildschirm zeigen und auf diese Weise ein visuelles Puzzle aus Farben und Tönen entsteht, was die Bildqualität beeinträchtigt.

WELCHE LED-ARTEN GIBT ES?

Es gibt verschiedene Arten von LEDs, die sich in Bezug auf die verbauten Komponenten für die Emission von Licht, Helligkeit, Betrachtungswinkel, Art der Montage und den Schweißvorgang unterscheiden, die verwendet werden, um sie in die elektronische Platine zu integrieren. Zusätzlich zu den allgemeinen Typen gibt es auch spezielle Ausführungen, wie zum Beispiel vandalismussichere LED-Varianten.

Für Anwendungen auf LED-Bildschirmen werden zwei Modelle verwendet:

DIP LED (Dual in-line package): Hierbei handelt es sich um eine extrem widerstandsfähige eingekapselte LED, die nur eine Farbe emittiert. Aus diesem Grund sind sie in LED-Panels zu finden, die das RGB-Tricolor-Set bilden (mit dieser Kombination werden alle Farben erzeugt). Diese LEDs sind eine gute Wahl für den Einsatz in LED-Außenbildschirmen, da sie widerstandsfähig gegenüber Umwelteinflüssen sind und eine hohe Leuchtkraft aufweisen.

SMD LED (Surface-Mounted Device): Diese LEDs kombinieren die drei RGB-Farben in einer Kapsel. Dadurch wird eine exzellente Auflösung mit guten Betrachtungswinkeln erzielt.

Diese LEDs werden sowohl für Innenbildschirme als auch für Außenbildschirme verwendet.

DIP LED

  • Hohe Witterungsbeständigkeit
  • Hohe Helligkeitsstufen
  • Bessere Farbtreue und Definition als die herkömmliche DIP LED
  • Einzigartige Kapselung mit 3 Farben
SMD led
  • Bessere Sicht auf kurze Entfernungen
  • Einzigartige Kapselung der 3 Farben
  • Bessere Bilddefinition

VANDALISMUSSICHERE LED

  • Gleiche Vorteile wie SMD LED
  • Zusätzliche Schutzhaube gegen Stöße oder für extreme Bedingungen

WAS IST EIN PIXEL?

Ein Pixel (Akronym des englischen Wortes picture element, zu Deutsch etwa ‚Bildelement‘) ist die kleinste homogene Einheit in Farbe, die Teil eines digitalen Bildes ist. Wenn Sie ein Bild ausreichend vergrößern, können Sie die Pixel sehen, aus denen es zusammengesetzt ist.

Die Pixel sind die Farbpunkte. Digitale Bilder setzen sich aus einer entsprechenden Punktmatrix zusammen. Bei LED-Bildschirmen wird die kleinste Einheit, welche die Kombination der drei Farben Rot, Grün und Blau (englische Abkürzung: RGB) darstellt, als Pixel bezeichnet.

WAS IST EIN PITCH BEI EINEM LED-BILDSCHIRM?

Die englischen Wörter Pixel Pitch definieren den Millimeterabstand, der zwischen den Pixelzentren eines LED-Bildschirms gemessen wird. Je höher der Pixel Pitch ist, desto größer ist der Pixelabstand. Der Pixelabstand beeinflusst auch den Betrachtungsabstand. Das heißt: Je kleiner der Pixelabstand, desto kleiner ist die Entfernung in Metern, von der aus der Bildschirm betrachtet werden kann.

Wir sollten bedenken, dass wir nicht immer die höchste Auflösung wählen müssen, weil ein direkter Zusammenhang zwischen Größe, Entfernung und Auflösung besteht. Die Wahl der Auflösung ohne Berücksichtigung der Bildschirmgröße ist somit ein Fehler. Um die optimale Auflösung für Ihren Bildschirm zu wählen, ist es wichtig, dass Sie sich richtig beraten lassen und dass Sie diese Informationen bei mehreren Herstellern oder Verkäufern von LED-Bildschirmen vergleichen.

WAS SIND DIE BETRACHTUNGSWINKEL EINES LED-BILDSCHIRMS?

Die Betrachtungswinkel eines LED-Bildschirms werden horizontal und vertikal gemessen und zeigen an, in welchem Bereich die Bilder auf dem Bildschirm in Bezug auf eine senkrechte Sicht auf die Oberfläche zu sehen sind.

Beispiel: Wenn Sie Angaben zum Betrachtungswinkel von 160/120 sehen, steht die erste Zahl, 160, für den horizontalen Betrachtungswinkel, der anzeigt, dass ein Bild auf dem Bildschirm sichtbar ist, wenn wir uns in einem Bereich von 160 Grad horizontal bewegen (seitwärts).

Die zweite Zahl (120 Grad) steht für den vertikalen Betrachtungswinkel und bedeutet, dass das Bild auf dem Bildschirm bis zu einem Bereich von 120 Grad vertikal sichtbar ist. Dieser vertikale Winkel ist sehr wichtig für LED-Bildschirme, die nicht auf dem Boden platziert werden – unabhängig davon, ob sie an Pfosten, Plakatwänden und Fassaden oder hängend angebracht werden.

¿QUÉ ANGULO DE VISIÓN NECESITO PARA MI PANTALLA LED?

Los ángulos de visión de una pantalla pueden condicionar la correcta percepción de los contenidos por parte de la audiencia. Por eso, es recomendable que tu pantalla disponga de un ángulo de visión horizontal de entre 120 y 160 y un ángulo vertical de entre 120 y 160. Los LED DIP son los que presentan menores ángulos de visión por el propio diseño de fabricación que tienen, siendo éste su único punto débil.

WAS IST DER BILDKONTRAST?

Der Kontrast ist der Unterschied in der Lichtintensität im Bereich von Weiß und Schwarz. Der Kontrast wird als Verhältnis vom Typ XXX:1 ausgedrückt und zeigt den Unterschied zwischen dem hellsten Weiß und dem dunkelsten Schwarz, das auf einem Bildschirm zu sehen ist.

Aktuell sind in Indoor-LED-Bildschirmen LEDs verbaut, die kommerziell als Black LED bezeichnet werden, wobei das Beschichtungsharz schwarz gefärbt wurde. Auf diese Weise wird der Kontrast des Bildes bei dunklen Bildschirminhalten erhöht. Gleichwohl wird der Kontrast bei helleren Bildschirminhalten beeinträchtigt, weshalb wir beide Kontrastwerte in etwa angleichen.

WAS SIND NITS, CANDELAS ODER LUMEN EINES LED-DISPLAYS?

Die Candela pro Quadratmeter (cd/m²) ist die Leuchtdichteeinheit des Internationalen Einheitensystems und wird als Maß für das in einem Gebiet emittierte Licht verwendet. Ein Lumen pro Quadratmeter ist die Menge an Licht, die von einer Lichtquelle einer Kerze emittiert wird, die auf eine 1 m2 große Fläche in einem Abstand von einem Meter von der Quelle fällt.

Diese Einheit wird verwendet, um die Helligkeit zu spezifizieren, die ein LED-Bildschirm mit seiner Maximalleistung in weißer Farbe emittiert. Allerdings ist diese Einheit auch unter dem Namen Nit bekannt.

Für Außenbildschirme wird empfohlen, eine hohe Lichtstärke von mehr als 5.000 Nits oder Candelas zu verwenden. Für LED-Displays für den Einsatz im Innenbereich oder in Schaufenstern wird eine Helligkeit zwischen 1.500 und 3.000 Nits empfohlen.

WAS IST DIE FARBTEMPERATUR EINES BILDES?

Die Farbtemperatur wird in Grad Kelvin ausgedrückt und stellt das Vergleichsverhältnis dar, wie ein weißes Blatt Papier unter verschiedenen Lichtarten betrachtet werden würde. Zum Beispiel in Kunstlicht (Glühlampe) oder im Licht einer Leuchtstoffröhre (Tageslicht).

Bei Werten von mehr als 5.000 K spricht man von kalten Farben, bei Temperaturen von 2.700 bis 3.000 K von warmen Farben. Qualitativ minderwertige LED-Displays haben feste Farbtemperaturen, da ihre Elektronik keine Regulation zulässt. Die modernsten LED-Bildschirme sind mit Systemen ausgestattet, mit denen die Displays auf Farbtemperaturen von 3.000 K bis 6.500 K reguliert werden können.

WAS IST EIN IP-WIDERSTANDSINDEX?

Der IP-Schutzgrad bezieht sich auf die internationale Norm IEC 60529 und dient der Klassifizierung verschiedener Schutzgrade der Gehäuse, welche die elektronischen Geräteteile schützen.

Die für die Installation im Freien geeigneten Schutzarten sind IP65 und IP54. Die Schutzarten IP67 sind hingegen nicht für den Dauerbetrieb empfohlen, da sie in heißen Umgebungen eine zusätzliche Zwangsbelüftung erforderlich machen.

WAS IST DIE BILDWIEDERHOLFREQUENZ EINES BILDSCHIRMS?

Die Refresh-Rate oder -Frequenz ist die Anzahl der Male pro Sekunde, die ein Bild auf einem Bildschirm gezeichnet wird. Das Bild, das auf den Displays entsteht, ergibt sich aus der Abfolge von Hunderten ständiger Bildwiederholungen, die für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar sind.

Niedrige Refresh-Werte verursachen ein Flackern auf dem Bildschirm, welches die Anzeige von Bildern und Videos beeinträchtigt. Daher ist es immer empfehlenswert, Bildschirme mit hohen Bildwiederholfrequenzen zu wählen.

WAS IST DER WARTUNGSZUGRIFF EINES LED-DISPLAYS?

Der Wartungszugriff zeigt an, von wo aus Sie auf die Komponenten innerhalb des Bildschirms zugreifen können.

Bei Heckwartungs-Bildschirmen ist es wichtig, dass hinter dem Bildschirm genug Platz ist, um von dort aus auf das Geräteinnere zugreifen zu können. An manchen Bildschirmen befinden sich Öffnungen, um Wartungsaufgaben auf einfache Weise durchführen zu können. Wenn Sie einen LED-Heckwartungs-Bildschirm installieren wollen, sollten Sie also darauf achten, ausreichend Platz zu lassen, damit das Personal an das Gerät gelangen und die Türen öffnen kann.

LED-Frontwartungs-Bildschirme sind zur Wandbefestigung oder Ähnliches gedacht, der Zugriff aufs Bildschirminnere erfolgt von vorne. Frontwartungs-Displays sind wegen der für den Frontzugriff notwendigen Mechanismen ein wenig teurer als Heckwartungs-Bildschirme.

WAS IST DER CONTROLLER VON LED-BILDSCHIRMEN?

Großformatige LED-Bildschirme für den Innen- und Außenbereich bestehen aus Platinen oder LED-Panels. Diese LEDs müssen tausende Male pro Sekunde ein- und ausgeschaltet werden, um Bilder und Videos zu reproduzieren. Diese komplexe Aufgabe erfordert Millionen von Impulsen digitaler Informationen, welche die Controller an jede der LEDs auf dem Bildschirm senden.

Diese Controller können im Bildschirm selbst integriert sein oder extern angeschlossen werden. Ohne Controller wäre der Bildschirm eine einfache dreifarbige RGB-Lampe, die keine Inhalte wiedergeben kann. Bei manchen Herstellern bzw. Lieferanten sind Controller bereits im Bildschirmpreis enthalten, andere schlagen den Preis dafür zusätzlich auf. Auf jeden Fall ist der Kauf von Controllern unverzichtbar, damit der Bildschirm einwandfrei funktioniert und seinen Zweck erfüllt.

WAS IST EIN VIDEOPROZESSOR – SCALER?

Dabei handelt es sich um ein Gerät, das mehrere Funktionen in einem vereint. Auf der einen Seite enthält es den LED-Treiber mit mehreren Videoeingängen (HDMI, DVI, VGA, SDI, RCA, S-Video …). All diese können über ein LCD-Menü oder über Tasten ausgewählt werden.
Zusätzlich verfügen Scaler der neuen Generation über einen Bildprozessor, der die Videosignale automatisch an die systemeigene Auflösung des LED-Bildschirms anpasst. Dadurch entfällt die Neugestaltung oder manuelle Anpassung der zu reproduzierenden Auflösungen.

Diese Geräteart wird im Allgemeinen verwendet, um Live-Inhalte auf dem LED-Großbildschirm (DVB-T, professionelle HD-Videokameras, 2K/4K, Satellitensignale …) zu übertragen.

Wir laden Sie ein, sich weitere Internetseiten anzusehen, auf denen Sie erfahren, wie Sie die Schilder und Bildschirme installieren können. Die Anschaffung von LED-Displays ist für viele Kunden eine günstigere Lösung als die Vermietung. Überzeugen Sie sich selbst!