LED-Rahmen der LED-Displays sind die Bauelemente, aus denen ein LED-Display zusammengesetzt ist. Da die meisten LED-Displays in Großformaten gebaut werden, ist es ratsam, das Display in Module zu unterteilen. Ihre Gesamtheit bildet die Oberfläche des Displays. Diese LED-Rahmen gibt es in unterschiedlichen Größen, aus verschiedenem Material und mit spezifischen Eigenschaften – je nachdem, welchen LED-Display-Typ Sie verwenden möchten.

LED-RAHMEN-WARTUNGSZUGANG

Alle LED-Display-Rahmen sind so hergestellt, dass ihre internen Bauelemente für Wartungsarbeiten leicht zugänglich sind. Dieser Zugriff kann über die Vorder- oder Rückseite des LED-Displays erfolgen.

 

LED-Rahmen zur Wartung über die Rückseite: Die hinteren Wartungsrahmen verfügen in der Regel über Türchen, die sich auf der Rückseite der LED-Displays befinden. Deshalb muss man einen minimalen Abstand zur LED-Display-Rückseite lassen, damit ein Zugang gewährleistet ist. Nur so kann eine Fachkraft diese Türchen öffnen und auf das Rahmeninnere zugreifen.

LED-Rahmen zur Wartung über die Vorderseite: Bei diesem LED-Rahmentyp können die LED-Module von der Display-Vorderseite bearbeitet werden. So ist ein Zugriff auf die internen Elemente gewährleistet. Besonders nützlich ist dies bei Wandinstallationen, wenn die Rückseite des Displays nicht zugänglich ist.

LED-RAHMEN-HERSTELLUNGSMATERIAL

Die LED-Rahmen können in unterschiedlichen Materialien produziert werden, je nach Anwendungsbedarf des LED-Displays. Die gebräuchlichsten Materialien sind:

 

Stahl: Widerstandsfähig und kundenorientiert, wird es oft bei festen Displayinstallationen im Innen- und Außenbereich verwendet. Dieses Material ist das gängigste bei herkömmlichen Außendisplays. Man behandelt es mit einer speziellen Farbe, die Korrosion vorbeugt.

 

Aluminium: Aluminiumrahmen verwendet man bei festen und mobilen Installationsanwendungen, um das Gewicht zu reduzieren. Es ist zudem möglich, aus Aluminium für feste Displayinstallationen, LED-Rahmen für den Innen- und Außenbereich herzustellen. Dies ist allerdings nicht üblich, da der Preis sehr hoch ist und das Material normalerweise nur für Displays gebraucht wird, die bei Veranstaltungen und Messen eingesetzt werden.

 

Kunststoff oder Harze mit Verbundwerkstoff: Dieses Material wird bei mobilen Installationen eingesetzt, bei denen das Displaygewicht ein kritischer Faktor ist. Nur wenige Hersteller verwenden es, da die Lebensdauer dieses Plastiktyps im Außenbereich bei ständigem Kontakt mit Korrosion aufgrund seiner Neuheit noch unbekannt ist. (Je nach Qualität können die Wasserdichtigkeit und die Stabilität leiden). Sein geringes Gewicht im Vergleich zu Aluminium oder Eisen ist wiederum vom großen Vorteil. Da dieses Material jedoch wenig genutzt wird, ist der Preis relativ hoch.

LED-RAHMEN-TYPEN UND IHRE VERWENDUNG

LED-RAHMEN FÜR FESTE AUßENINSTALLATIONEN

LED-Displays, die sich im Außenbereich befinden, benötigen spezielle Rahmen, die allen Wetterbedingungen standhalten. Deshalb ist es notwendig, dass das Material darauf vorbereitet ist. Es gibt eine große Konstruktionsvielfalt. Die herkömmlichste mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis ist die Konstruktion mit zwei Türchen auf der Rückseite. Aufgrund der einfachen Montage und der Witterungsbeständigkeit im Außenbereich wurde dieses Material zum Standard. Da wetterbeständiges Material verwendet wird, ist sein Gewicht in der Regel höher als bei anderen LED-Rahmentypen: Um die 40-54kg / m2.

 

LED-RAHMEN FÜR FESTE INNENINSTALLATIONEN

Diese LED-Rahmenart wird in Bereichen eingesetzt, wo das Display keiner Witterung ausgesetzt ist. Deshalb werden dünnere Blechdichtungen verwendet und es gibt mehr Öffnungen. So erreicht man ein Gewicht von nur 20-35kg / m2. Der gute Preis hat es zum meistgenutzten Element für LED-Innendisplays von Geschäften gemacht. 

 

LED-RAHMEN FÜR AUßENWANDINSTALLATIONEN

Dieser LED-Rahmentyp weist eine besondere Konstruktion auf, die eine Displaymontage an der Wand vereinfacht. Er ist speziell für Außendisplays konzipiert, die an Wänden oder Hausfassaden angebracht sind. Zudem hat dieser LED-Rahmentyp eine Konstruktion für eine Frontalwartung, da man über die Rückseite keinen Zugang zu den internen Elementen hat. Diese LED-Rahmen haben ein geringes Gewicht und fortgeschrittene Verbindungssysteme. Das spezielle Design und der Frontalwartungszugang steigern jedoch den Preis im Vergleich zu herkömmlichen LED-Rahmen.

LED-RAHMEN FÜR MOBILE DISPLAYNUTZUNG MIT SCHNELLEM AUF- UND ABBAU

Heutzutage sieht man auf jeder Veranstaltung oder Messe eine Menge LED-Displays in jeder Größe. Diese Displays haben eine gemeinsame Besonderheit: Sie sind leicht, einfach zu transportieren und aufzubauen. Deshalb bestehen diese Displays aus leichtem Material und verfügen über Verbindungsmechanismen, die eine schnelle Montage ermöglichen. Dieser Rahmentyp hat feste Größen, da er durch extrudierte Aluminiumformtechniken angefertigt wird. Dieser LED-Rahmentyp ist aufgrund seiner Herstellungskomplexität auch der teuerste. Zudem ist eine Größenpersonalisierung aufgrund seiner festen Formproduktion nicht möglich.

 

PERSONALISIERTE LED-RAHMEN

LED-Rahmen sind Elemente, die nach vorgegebenen Größen angefertigt werden. Der Kunde muss deshalb seine Größe an die Größe der bereits vorhandenen LED-Rahmen anpassen. Ein paar professionelle Hersteller bieten jedoch die Möglichkeit an, LED-Displays in personalisierten Größen zu produzieren. Der Prozess erfordert etwas längere Herstellungs- und Lieferzeiten, da es nötig ist, die LED-Rahmen an die gewünschte Größe anzupassen. Ein großer Vorteil der Personalisierung ist, dass sich die Gesamtgröße des Displays perfekt an den Flächenbedarf anpasst und diese somit weitläufig bedeckt.