KALIBRIERUNG EINES LED-DISPLAYS

Die Farbkalibrierung bei LEDs ist ein Prozess, um die Farbkonsistenz und Helligkeit in allen Modulen oder LED-Boards eines Displays sicherzustellen. Für die Bildqualität der Bildschirme für prof. Werbung sind die Einheitlichkeit und Farbstabilität wichtig.

BILDKALIBRIERUNGSTYPEN BEI LED-DISPLAYS

Der Prozess, eine Einheitlichkeit der verschiedenen Led-Module untereinander zu erzielen, nennt sich Relativkalibrierung oder Displayeinheitlichkeit.

Gute Displayhersteller unterziehen alle ihre Displays vor der Übergabe dem Kalibrierungsprozess.

Bei professionellen Anwendungen, wie LED-Werbetafeln auf Fernsehbühnen, ist nicht nur die Bildeinheitlichkeit wichtig, sondern auch eine authentische Farbdarstellung, die so realitätsnah wie möglich sein sollte. Dies nennt sich absolute Kalibrierung. Das Verfahren führt zu höheren Kosten bei der Herstellung von Displays zu diesem Gebrauch. Deshalb wird es nur für hochwertige Fernseh- oder Rundfunkanwendungen empfohlen.

WIE KALIBRIERT MAN EIN LED-DISPLAY?

Der Kalibrierungsprozess wird mit speziellen Kameras oder Farbmessgeräten durchgeführt, die im Vergleich zu herkömmlichen Kameras ein größeres Lichtspektrum erfassen und messen können. Diese Kameras zeichnen voreingestellte Farbmuster auf. Ein Computer analysiert in Echtzeit diese Kameramesswerte, um dann die individuelle Konfiguration der Komponenten des LED-Displays einzustellen. Dieses Kamerasystem wird von einer Software begleitet, die die Kameradaten interpretiert. Diese müssen mit den internen Datenkarten der LED-Displays kompatibel sein. So können Sie auf der eigenen Hardware des Displays die Farb- und Helligkeitskorrekturen neu konfigurieren.

SOLLTE MAN EIN ALTES LED-DISPLAY NEU KALIBRIEREN?

Mit den Jahren und dem Temperaturanstieg wird bei verschiedenen Wellenlängen die LED-Spektrum-Linie verkleinert, vergrößert und verändert. Diese Änderungen bewirken Farbabwandlungen.

Das Ergebnis einer LED-Alterung ist daher eine geringere Leuchtkraft, eine Verschiebung des Weißabgleichs und eine Farbveränderung der Primär- und Zwischenfarben.

Sobald das Display mehrere Jahre alt ist, basiert die Kalibrierung normalerweise auf einer Reduzierung der Gesamthelligkeit. Deshalb sollte man Displays mit hochwertigen LEDs kaufen. Diese Effekte sind im Laufe der Zeit kaum nennenswert und die besagten Probleme werden so teilweise vermieden.