DATENKABEL

Die Daten- oder Stromkreisverkabelung ist die Systemgesamtheit, die das Videosignal zum Display leitet. Um eine vollständige Datenleitung zu gewähren sind folgende Elemente notwendig:

  • Abbildungssystem
  • Externe Netzkabelverbindung zwischen dem Abspielgerät und einer Datenkarte des LED-Displays
  • Serielle Netzkabelverbindung zwischen den Datenkarten aller Rahmen (Cabinets) des LED-Displays
  • Interne Flachkabelverbindung zwischen der Datenkarten aller Rahmen und den LED-Modulen

DATENKABELINSTALLATION BEI LED-DISPLAYS

Während der Installation eines LED-Displays wird die Datenleitung des Displays durch die Verbindung der LED-Rahmen vervollständigt:

Bei dieser Installationsart muss man auf die Innenseite jedes LED-Rahmens zugreifen und die Datenkarten miteinander verbinden (normalerweise hinter dem Haupttürchen des Rahmens). Dafür führt man die Ethernet-Kabel durch die dafür vorgesehenen Kabellöcher bis zum nächsten LED-Rahmen. Folgen Sie einem Zickzack-Muster. Sobald eine Reihe abgeschlossen ist, setzen Sie die Verkabelung im oberen LED-Rahmen fort bis die Installation beendet ist.

WIE WERDEN DIE DATENKABEL ZWISCHEN DEN LED-RAHMEN VERLEGT?

Abhängig vom Cabinet-Typ gibt es verschiedene Methoden, die Datenkabel miteinander zu verbinden. Die geläufigsten Systeme sind folgende:

  • Kabeleinführungsöffnungen: Normalerweise befinden sie sich an der Displayseite. Sie ermöglichen die Kabelverbindung zwischen zwei LED-Rahmen. So bleibt die Verkabelung vollständig versteckt. Dieses System wird normalerweise bei festen Installationen verwendet.
  • Externe Verbindungsanschlüsse: Manche Cabinets besitzen einen Daten-Ein- und -Ausgang. Dieses System ermöglicht die serielle Verbindung aller Cabinets eines LED-Displays, das über eine externe Kabelführung verfügt. Dieses System wird üblicherweise bei der Verwendung von Displays mit einer mobilen Installation verwendet.

DIE STROMLEITUNG EINES LED-DISPLAYS

Die Stromleitung oder Stromversorgung liefert allen internen Display-Komponenten Strom. In der Stromversorgung eines LED-Displays findet man folgende Elemente:

Schnittstellen zum allgemeinen elektrischen Netz: Bei großen Displays empfiehlt es sich, eine elektrische Schalttafel mit einem Ein- und Aus-Schalter zu erstellen.

Stromleitung: Sie liefert einem oder mehreren LED-Rahmen Strom.

Stromquelle: In jedem LED-Rahmen befinden sich mehrere Stromversorgungsquellen, die den elektrischen Strom in die erforderlichen Spannungs- und Stromstärken umwandeln, damit das Display korrekt funktionieren kann.

Interne Stromleitung: Sie verbindet die Stromquellen mit den restlichen elektronischen Komponenten des LED-Rahmens.

STROMVERSORGUNG IN LED-RAHMEN

Alle Display-Rahmen verfügen über eine vorinstallierte Stromleitung, um die Installation zu vereinfachen. Die Vorinstallation umfasst normalerweise eine Verbindung aller Stromquellen, eine Verbindung mit den jeweiligen Led-Modulen und der internen Datenkarte.

INSTALLATION DER STROMLEITUNG EINES LED-DISPLAYS

Um den Stromkreis eines LED-Displays zu vervollständigen, werden die LED-Rahmen mit dem allgemeinen elektrischen Netz verbunden. Hier sehen wir die gängigsten Typen der Stromversorgungsinstallation:

HAUPTVERSORGUNG DES DISPLAYS

Um die Stromversorgung zu vervollständigen, muss man die Stromquellen jedes LED-Rahmens versorgen, indem man die Verkabelung an die Vorinstallation der LED-Rahmen anpasst. Führen Sie die Kabel von der Schalttafel bis zum Inneren der LED-Rahmen und benutzen Sie dafür die seitlichen Kabelöffnungen. Wenden Sie sich an einen professionellen Elektriker, um die Schalttafel zu erstellen. Berechnen Sie ebenfalls den Verbrauch des Displays mithilfe des technischen Datenblatts (Verbrauch pro Quadratmeter) und bestimmen Sie die Stromkreisunterbrecher und den Fehlerstrom-Schutzschalter (FI) wie es im Schema abgebildet ist.

Die Schalttafel des Displays erfordert einen FI-Schutzschalter und mehrere Sicherungen. Die Anzahl hängt hierbei von der Displaygröße und der vorhandenen LED-Rahmen-Menge ab.

Normalerweise verwendet man einen Stromschnittstelle für jeweils zwei oder drei LED-Rahmen zusammen, wie sich auf dem Diagramm erkennen lässt. Es ist nicht empfehlenswert, mehr als drei LED-Rahmen an ein Verteilermodul anzuschließen, da dies das Risiko einer Überlastung erhöht.