Glossar

Der Videoskalierungsprozessor für LED-Displays ist ein Gerät, dessen Hauptfunktion die Konvertierung des Videoeingangssignals (TDT, Videokameras, Computer, …) in die richtige Auflösung für das LED-Großdisplay ist.

So erreicht man, dass die Bilder und Videos, die auf dem LED-Display wiedergegeben werden, die ganze Bildfläche ausfüllen und nicht verzerrt oder mit schwarzen Rändern angezeigt werden.

WANN SOLLTE MAN EINEN VIDEOPROZESSOR FÜR LED-DISPLAYS VERWENDEN?

Die LED-Werbebildschirme haben eine Vielfalt von Auflösungen, da es sich oft um personalisierte Produktgrößen handelt. Verwendet man die Displays zur Werbewiedergabe, ist kein Videoprozessor notwendig, da die Werbesoftware diese Funktion automatisch übernimmt.

Möchte man allerdings externe Videoquellen (z.B. TDT-Signal, Satellitenfernseher, Videokameras, …) anschließen, dann ist es ratsam, über einen Videoprozessor zu verfügen, der diese Skalierungskonvertierung durchführt.

ERWEITERTE FUNKTIONEN DER LED-VIDEOPROZESSOREN

Professionelle Videoskalierungsprozessoren verfügen über viele weitere Funktionen, wie zum Beispiel:

  • MEHRERE VIDEOEINGÄNGE
  • DISPLAYAUFTEILUNG IN VERSCHIEDENE VIDEOBEREICHE
  • LIVE-CHROME-FUNKTIONEN
  • KALIBRIERUNG UND REGULIERUNG DER FARB- UND HELLIGKEITSSTUFEN
  • BILDDREHUNG
  • INTEGRIERTER MULTIMEDIAPLAYER
  • FERNVERWALTUNG DES VIDEOPROZESSORS
  • REKONFIGURIERUNG DER TECHNISCHEN ANZEIGENPARAMETER